Jengen 2011

Eine Indoor Veranstaltung. Ich bin zusammen mit Marlene und ihrem Cyrano gefahren. Milly war gut drauf und die Aufgaben haben ihr eindeutig gelegen.
Ich bin in Level 3 gestartet. Das Motto war "Der Hund in der Manege".


1. Aufgabe: Cavallo:
Level 1: Der Hund soll vom Besitzer weg über 3 Bodentargets laufen
Level 2: Der Hund soll einen halben Kreis über Bodentargets laufen
Level 3: Der Hund soll einen Kreis über Bodentargets laufen um den Besitzer herum


Milly hab ich erstmal mit zwei Bodentargets eingeclickert. Dann kam ein Bodentarget nach dem anderen hinzu und ich habe sehr konsequent verlangt, dass sie alle abarbeitet und nicht dazwischen welche auslässt. Geclickert habe ich sehr variabel bezogen auf die Strecke, die sie für ihren Click zurücklegen musste und welchen Target ich geclickert habe. In der vorgegebenen Zeit ist sie locker den Kreis gelaufen.


2. Aufgabe: Der Artist:
Level 1: Der Hund soll eine  Pfote auf ein sehr wackliges sich drehendes Podest stellen
Level 2: Der Hund soll eine  Pfote auf ein sehr wackliges sich drehendes Podest stellen und 3 Sekunden halten
Level 3: Der Hund soll mit allen vier Pfoten auf einem sehr wackligen sich drehendem Podest stehen oder sitzen


Da ich selber daheim Wackelbretter wegen meinem Knie habe und Milly auch schon dran glauben musste und ich damit schon geclickert habe, kannte sie wackligen Untergründe schon. Dieses Drehteil hier war echt sehr wacklig. Mein Plan war Milly drauf zu clickern während ich die Drehscheibe festhalte und dann immer weniger halte und Milly immer mehr sich selber stabilisieren muss. Tja Milly ist ganz unerschrocken gleich mit allen Vieren drauf. Das Ganze war danna uch kein Problem es selbst auszubalancieren. Es war noch geug Zeit und dann habe ich noch ein bißchen versucht herauszuclickern, dass Milly es nur mit Körperbewegungen schafft die Drehscheibe zum Drehen zu bringen. Sie hat es sogar ein bissl geschafft. Also auch hier Aufgabe mehr als gelöst.

3. Aufgabe: Der Zauberer:
Level 1: Der Hund soll jeweils das Tuch von je drei Zylindern runterziehen
Level 2: Der Hund soll jeweils das Tuch von je drei Zylindern runterziehen und aus einem Zylinder das Zauberhäschen herausholen
Level 3: Der Hund soll jeweils das Tuch von je drei Zylindern runterziehen und ein Zauberhäschen aus einem Zylinder in den leeren Zylinder tragen und aus dem dritten Zylinder eine versteckte Ratte entfernen


Die Aufgabe fand ich persönlch die schönste von allen Challenges bisher! Schade dass fast alle Teams aus den Level 1 und 2 nicht die Tücher ohne die Zylinder geclickert haben, sprich die Aufgabe in Einzelschritte zu unterteilen. Fast keiner hat es so gschafft in der vorgegebenen Zeit, dass der Hund überhaupt das Tuch ins Maul nimmt. Schade, denn hätte man den Hunden mehr Hilfe gegeben, hätten bestimmt fast alle diese Aufgabe gelöst. Zurück zu Milly. Mein Plan war erstmal die Tücher ohne Zylinder zu clickern, dann auf den Zylindern. Das Häschen aus dem Zykinder in den andern tragen und dann noch die Ratte zu entfernen dürfte kein Problem für Milly sein. Ich habe erstmal alle Tücher von den Zylindern genommen und etwas entfernt von diesen geclickert. Milly hatte sie schnell im Maul und ich habe mithilfe meines Blickes sie dazu bewegt sie ein bißchen zu tragen. Der nächste Schritt war die Tücher immer näher zu den Zylindern zu legen und dann auf die Zylinder. Milly hat das erste Tuch dann super vom Zylinder gezogen. Das zweite Tuch hat sie an einer blöden Stelle genommen, so dass das Tuch nur über dem Rand hing. Und was macht Milly?! Nachdem ich daheim viel clicker, das man zB. Socken, die ich sie in eine Box tragen lasse, ordentlich einräumen muss. Sprich wenn se über den Rand hängen nochmal nehmen und ganz reinstecken. Tja das war nun natürlich doof, Milly hat dann das "schlecht aufgeräumte" über den Rand hängende Tuch genommen und ganz brav in dn Zylinder gesteckt. Eigentlich zu putzig. Naja Tuch wieder ordentlich über den Zylinder ausgebreitet und nochmal von vorne. Milly nimmt es wieder an ner blöden Stelle und muss dann das wieder über den Rand hängenede Tuch brav in den Zylinder stecken... Dazwischen musste sie auch mal in den Zylinder steigen ;). Ich weiß nicht mehr wie oft sie das gemacht hat... Irgendwann haben wir es dann doch geschafft. Das dritte Tuch war dann anscheinend wieder ganz easy. Tja dann noch das Häschen anclickern. Milly hat keine 5 Clicks gebraucht, dann hatte sie es schon im Maul. War ja auch net so schwer, denn es war ja ein Plüschhasi... Dann dem Blick von Fraule gefolgt und natürlich nicht in den leeren Zylinder stecken, sondern in den, wo die Ratte saß. Also wieder auf Anfang. Dann hat sie es sehr schön in den leeren Zylinder gesteckt. Und die Ratte hat sie dann anstatt nach draußen zu legen in den Zylinder mit dem Häschen gelegt. Anscheinend wollte sie das die Tierchen zusammen sind ;). Naja nochmal Ratte wieder in ihren Zylinder. Und dann hat Milly schön die Ratte "entfernt". Damit hat sie die Aufgabe gelöst. Zwar nicht ganz in der vorgegebenen Zeit, aber gelöst. Cyrano, der zweite Level 3 Hund, hat in etwa auch solange gebraucht, denn er wollte lieber in die Zylinder steigen.

Tagesaufgabe: Der Jongleur (mit Instrumenten):
Der Hund soll mit verschiedensten Gegenständen, die Geräusche von sich geben (Klingeln, Bongos, Glocken, Applaus-Punchingball, sprechende Gegenstände) möglichst creativ und laut "Musik" spielen


Ich musste mir erstmal überlegen und austesten, was für Milly überhaupt geeignet ist. Da sie ja sehr zaghaft rangeht und Plastik eklig findet, sind ein paar Gegenstände von vornherein rausgefallen. Ich hab mich für die Bongos entschieden, die ich dann auch so geclickert habe, dass Milly diese mit ihrem Hinterbein "spielt". Dann noch so ein Baby-Aufstehding, das Milly schön mit ihrer Nase immer umgestupst hat. Während des Trainings habe ich auch ein paar andere Dinge probiert, aber wie schon gedacht, lagen ihr die meißten nicht so. Am Ende hat sie in ihrer Vorführzeit schön "Musik gemacht".

Am Ende des Tages wurde von allen Teilnehmern noch der creativste Hund ausgewählt. Gewonnen hat hier Cyrano von Marlene.