Iserlohn 2010

Nach fast zwei Jahren Abstinenz endlich mal wieder eine Clicker Challenge. Wie immer in Iserlohn eine Indoor Veranstaltung.

Ich bin in Level 3 gestartet.

 

1. Aufgabe:

Level 1: Der Hund soll mit einer Pfote in einen kleinen Ikea-Beutel steigen

Level 2: Der Hudn soll mit je einem Bein in je einen der zwei Ikea-Beutel steigen

Level 3: Der hund soll mit je einem Bein in je einem der drei Ikea-Beutel steigen

 

Milly fand die Aufgabe super, meine alte Pfoten-Fetischistin ;). Ein bißchen Bammel hatte ich, denn ich hatte erst kurz davor daheim genau mit diesen Ikea-Beuteln geclickert, dass sie den Kopf hineinstecken soll. Angefangen habe ich erst einmal mit einem Ikeabeutel und nach ein paar Clicks hat Milly gewußt, dass es um die Pfoten geht. Naja ganz nach Milly´s Art hat sie nicht nur eine Pfote in den einen Beutel gestellt, saondern auch gleich zwei oder sogar mal vier auf einmal ;). Dann habe ich den zweiten IkeaBeutel dazugestellt und den Wechsel der Pfoten von einem in den anderen beutel geclickert. Auch hier hat sich bemüht in jeglicher Art die Pfoten in den Beuteln zu versenken, mal alle in einen, dann zwei zwei und am besten war der Versuch von zwei Vorderpfoten im linken Beutel, die linke Vorderpfote überkreuz nach rechts in den Beutel zu setzen ;). Der dritte Beutel kam hinzu und das Pfotenwirrwarr ging weiter, aber man hat deutlich gemerkt, dass Milly wusste, dass es hier darum ging die Pfoten in den 3 Beuteln zu versenken. Jedenfalls hat sie ein paar Mal die Aufgabe nach Vorgabe erfüllt und je eine Pfote in einem Beutel zu haben und die letzte Pfote draußen zu lassen! Die Aufgabe lag ihr echt super.

2. Aufgabe:

Level 1: Der Hund soll einen Beutel rollen

Level 2: Der Hund soll einen Beutel rollen und aufstellen

Level 3: Der Hund soll einen Beutel zu einer Kiste rollen, dann aufzustellen und die Apportierhölzchen von der Kiste in den Beutel zu werfen

 

Bis Milly den Beutel zur Kiste gerollt hatte, waren schon 3 Minuten der 4 vorgebenen Minuten um :(. Ihr Zielwasser beim schubsen ließ schwer zu wünschen übrig... Aber dafür, dass vorher Pfoten mit den Beuteln gefragt waren, hat sie super umgeschaltet und dann echt super gerollt! Tja dann die Hölzchen auf der Kiste... Eines am Rand hat sie schön genommen und gleich in den Beutel geworfen. Aber die anderen Hölzchen waren soweit auf der Kiste, dass sie nicht rankam. Aber anstatt einfach die Pfoten hochzunehmen, hat sie es bevorzugt den Hals über die Kante zu strecken um dann erstmal husten zu müssen. Also musste ich erstmal ihr verclickern, dass sie doch einfach hochspringen soll... Manchmal ist es schon kompliziert. Tja dann hat sie noch schnell das eine Hölzchen wieder aus dem Beutel genommen, einmal um die Kiste herum getragen um es dann daneben zu werfen... Dann war die Zeit schon fast um, aber immerhin ist sie dann noch einmal hochgesprungen und hat ein Hülzchen genommen und dann auch leider daneben fallen lassen... Also hatten wir eigentlich gar kein Hölzchen in dem Beutel... Trotzdem fand ichs super, denn erstens hat sie echt recht schnell wunderschön geschubst, und nachdem ich nur noch die Hölzchen angeschaut habe, hat sie kein einziges Mal mehr versucht den Beutel irgendwie zu bearbeiten!

Aufgabe 3: Memory: Unter Ikeabeuteln waren 12 Bodentargets versteckt, wo jeweils zwei zueinander gepasst haben. Die Besitzer durften sich das Spielfeld kurz einprägen, bevor die Targets zugedeckt wurden.

Level 1: Der Hund soll auf Blickrichtung hin zwei passende aufdecken

Level 2: Der Hund soll auf Blickrichtung hin so viele passende wie möglich aufdecken, der Besitzer darf mit aufs Spielfeld

Level 3: Der Hund soll alle passenden aufdecken, der Besitzer durfte aber nicht in das Spielfeld treten. Das Spielfeld war mit Hütchen udn Stangen abgesteckt.

 

Hier war mein Ziel, nicht die Aufgabe an sich zu schaffen, sondern dass Milly wirklich sauber je nach meinem Blick arbeitet und auch erst losläuft, wenn ich den Blick von ihr abwende. Das haben wir daheim ja oft genug geübt und ich weiß, dass sie gerne mal in solchen Situationen, dass mal vergisst... Nach ein zwei Versuchen ihrerseits nicht auf mich zu achten und mit Abbruchsignalen, hat sie dann super, je nach meiner Blickrichtung, gearbeitet und ist wirklich erst los, als ich ihr es erlaubt habe! Die ersten zwei Hütchen hat sie super abgearbeitet, dann hat sie aber dummerweise beim Abdrehen, je nach meiner Blickrichtung eben, als erstes die Abstandsgegenstände in ihren Blick gehabt und meinte sie müsse mit denen arbeiten... Woher soll sie auch wissen, dass ich aber den Beutel hinter ihr meine?! Damit war dann die Zeit auch schon um... Ich habe mich dann aber sofort etwas näher an die Beutel gesetzt, so dass die Begrenzungsgegenstände hinter mir waren, und Milly hat einfach nur super auf mich reagiert!!! Schade, wäre die Begrenzung ein Band am Boden gewesen, wär die Aufgabe anders gelaufen! Aber mein persönliches Ziel habe ich eh erreicht und das ist ja die Hauptsache!