Spielen

Naja, was soll man sagen, Milly hat eher eine komische Beziehung zu spielen:
Bei uns liegen die Spielis rum, so dass sie jederzeit dran kann. Ein paar Mal im Monat kriegt sie dann ihre 5 Minuten und meint, dass sie jetzt spielen will... ich steige eigentlich fast immer drauf ein, denn ich bin froh, wenn sie mal spielt. Wenn mein Hund ein Spielverrücktes etwas wäre, würde ich das natürlich anders handhaben. Jedenfalls spielt sie dann echt super gerne und ausdauernd, bis ich das Spiel mit einem Lauf-kommando beende und sie das Spieli haben darf. Dann legt sie sich meistens in mein Bett und niffelt, kaut an den „Anhängen“ des Spielzeugs und versucht das Quietschie heraus zu operieren. Innen spielt sie eigentlich nur mit Plüschtieren, die am besten noch quietschen, zumindest anfangs :)

Wenn ich draussen mit ihr spielen will, wenn sie gerade eigentlich nicht will, dann muss ich sie um jedes Bringen bitten und locken, mit Guzie und so weiter. Da fällt ihr nämlich dann ein, sie könnte mal dumm in der Gegend rumschauen oder nur ein Stück hinterhergehen (nicht rennen) oder gar nicht loszulaufen. Das ist echt nervig, deswegen mach ich es kaum. Aber dann, wenn ich so 10 bis 20 Mal sie mit "nimm" und "bring" dazu gebracht habe, es mir doch zu bringen, wenn auch widerwillig, dann legt sich von einem mal aufs andere Mal werfen einen Schalter um und Milly hat plötzlich Spaß. Dann brauchen wir kein Kommando oder Guzie mehr, dann bellt sie freudig und rennt hinterher. Das macht mir wieder Spaß, aber mich jedesmal da 10 Minuten abzuquälen mit einem unmotivierten Etwas, da habe ich seltenst Bock drauf. Da spiele ich doch lieber, wenn Madame das will...

Komischerweise hat sie draussen in jedem Land ihr spezielles Spieli:

In Deutschland nehm ich entweder einen Futterdummy oder einen orange-grünen Gummiball mit. Meistens muss ich sie erst relativ lange überreden. Aber wenn ich die Muse habe und es schaffe, macht es echt Spaß mit ihr zu spielen.

In Österreich spielt sie nur mit Stöcken und nur auf bestimmten Wiesen. Immer wenn wir beim Wandern an diesen Wiesen vorbeikommen, fängt sie von sich aus das Bellen an und hüpft an mir hoch, denn in meinen Rucksack ist der Stock!



In Spanien dagegen spielt sie nur am Strand (wo Hunde ja eigentlich gar nicht drauf dürfen) und dann nur mit Steinen! Da sie nicht auf den Steinen kaut und es früher wenns hochkommt 20mal im Jahr ist, lass ich sie. Auch da fordert sie von sich aus nach dem Stein. Bis jetzt sind ihre Zähne noch tiptop, bis auf ihre Zahnlückenreihe bei den oberen und unteren Incisivi, die ja durch etwas andere Umstände entstanden sind ;)! Es ist eigentlich unvorstellbar, dass Milly mit ihrem sensiblen Maul überhaupt Steine ins Maul nimmt. Und am putzigsten ist dann eh, wenn sie den Stein erst mal 5min hin und her schussert, bis er so liegt, dass sie in ins Maul nehmen kann, weil er nicht mehr so tief im Sand ist.